Risiko-& Kapital-Management

--------------------------------------------------------

ganzheitlich - nachhaltig - individuell

037601 - 44 85 8

0177 - 61 22 703

Zellular Medizin

Zellular Medizin

Der deutsche Arzt und Wissenschaftler Dr. Matthias Rath ist Begründer der Zellular Medizin, die von einem grundlegend neuen wissenschaftlichen Verständnis ausgeht: Volkskrankheiten wie Herzinfarkt, Schlaganfall und Krebs sind die Folgen eines chronischen Zell-Vitalstoff-Mangels in den Körperzellen und damit verhinderbar!

Durch diesen ursachenorientierten Ansatz leitet die Zellular Medizin ein neues Zeitalter der Medizin und allgemeinen Gesundheitsversorgung ein. Sie schafft ein neues Verständnis der Ursachen von chronischen Erkrankungen, das weit über die Herz-Kreislauf-Erkrankung hinausgeht. Die Hauptursache der häufigsten Krank­hei­ten unserer Zeit ist in der Fehlfunktion von Millionen Körperzellen zu finden. Diese zelluläre Mangelfunktion gründet in einem chronischen Mangel an Vitaminen, Mineralien und anderen Zell-Vitalstoffen.

Die Zellular Medizin ermöglicht eine Antwort auf die Frage, warum gerade Herz-Kreislauf-Erkrankungen so häufig sind, dass jeder zweite Mensch daran stirbt.

Die Antwort: Herz und Blutkreislauf sind auf Grund der andauernden Pumpleistung einer hohen mechanischen Beanspruchung ausgesetzt und damit die aktivsten Organe unseres Körpers. Die Zellen des Herz-Kreislauf-Systems verbrauchen daher hohe Mengen an Zell-Vitalstoffen. Ebenso wie der mechanisch aktivste Teil eines Autos – der Motor – besondere Pflege und regelmäßiges Nachfüllen von Öl erfordert, so benötigt das Herz als Motor des Körpers eine besondere Pflege und regelmäßige Zufuhr von Zell-Vitalstoffen.

Die heutige Schulmedizin ist symptombezogen und auf Organe spezialisiert. Es gibt Organ-Fachärzte wie Kardiologen und Orthopäden. Diese Aufteilung lässt außer Acht, dass der menschliche Körper aus vielen Millionen Zellen aufgebaut ist, deren Funktionsfähigkeit über Gesundheit und Krankheit entscheidet. Dieser wissenschaftlichen Tatsache trägt die moderne Zellular Medizin Rechnung.

Mikronährstoffe

Über die Gesundheit unseres Körpers wird auf der Ebene von Millionen Körperzellen entschieden. Für eine Vielzahl von biochemischen Stoffwechselprozessen werden in jeder Zelle Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und Aminosäuren benötigt. Solange wir leben, verbrauchen Millionen von Zellen Zellenergie. Diese Zellenergie müssen wir unserem Körper zuführen.

Die meisten lebensnotwendigen Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und Aminosäuren, die dazu benötigt werden, kann unser Körper nicht selbst oder nur in einem unzureichenden Maße produzieren. Die Zufuhr geschieht entweder über die Nahrung oder als Nahrungsergänzung. Da die Nahrung heutzutage in der Regel sehr nährstoffarm ist, ist die Nahrungsergänzung durch Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll und angebracht.

In Dr. Raths Mikronährstoff-Produkten – den Nahrungsergänzungen zur Zell-Gesundheit – sind die lebenswichtigen Nährstoffe in einer solchen Zusammensetzung enthalten, dass sie die wichtigen Stoffwechselprozesse des Körpers auf besondere Weise unterstützen und regulieren.

Die Zusammensetzung von Dr. Raths Nahrungsergänzungen zur Zell-Gesundheit basiert auf jahrelangen Forschungen und wissenschaftlicher Erkenntnis.

In bestimmten Lebenssituationen und Lebensstadien besteht für den Körper ein erhöhter Bedarf an Vitaminen und anderen wichtigen Nährstoffen, so zum Beispiel in der Wachstumsphase von Kindern, bei Stress, bei Leistungssport oder beim Rauchen. Gerade in solchen Fällen erhöhten Vitaminbedarfs sollte eine Zufuhr von Nahrungsergänzungsstoffen erfolgen.

Dr. Raths Mikronährstoff-Produkten liegt die Erkenntnis zu Grunde, dass eine tägliche optimale Versorgung mit Vitaminen und anderen Bioenergiefaktoren die Voraussetzung für den Schutz unserer Körperzellen ist.


Zell - Vitalstoffe

Zell - Vitalstoffe sind Vitamine, Mineralien (Mineralstoffe und Spurenelemente), Aminosäuren, sekundäre Pflanzenstoffe und andere organische Verbindungen. Die Körperzellen benötigen diese wichtigen Zell-Vitalstoffe für eine Vielzahl von Stoffwechselreaktionen, um das Leben aufrechtzuerhalten. Die wichtigste Aufgabe des Stoffwechsels ist dabei die Herstellung körpereigener Energie.

Da der Mensch Zell-Vitalstoffe nicht selbst und nicht ausreichend bilden kann, ist er auf ihre Zufuhr mit der Nahrung angewiesen. Eine optimale Zufuhr mit Lebensmitteln ist selten möglich, weil der Gehalt an Vitaminen zu gering ist und sich der Trend zur ‚schnellen Küche’ auf Grund veränderter Lebensbedingungen weiter durchsetzt.

Warum sind Zell-Vitalstoffe so wichtig?

Eine Mangel an Zell-Vitalstoffen führt zu einer Unterversorgung der Körperzellen, in denen die Stoffwechselreaktionen stattfinden. Ein leichter Mangel kann das Wohlbefinden und die Vitalität herabsetzen. Ein erheblicher Mangel kann jedoch langfristig zu einer Beeinträchtigung der Gesundheit führen. Zell-Vitalstoffe haben zwei Hauptfunktionen: Sie versorgen die Zelle mit Zellenergie, um lebenswichtige Stoffwechselreaktionen zu ermöglichen, und stabilisieren das gesamte Bindegewebe des Körpers, indem sie die Bildung von Kollagen anregen und unterstützen.

Vitamine

Wussten Sie, dass Ihr Körper kein Vitamin C produziert? Vitamin C steuert die Produktion von Kollagen über die Software des Zellkerns, sorgt für die Vernetzung der Kollagenmoleküle und trägt zur optimalen Stabilität des Bindegewebes bei. Auch andere Vitamine bildet der Körper nicht selbst oder nur unzureichend, weshalb eine regelmäßige Aufnahme durch Nahrung und auch Nahrungsergänzungsmitteln angeraten ist. Vitamine kommen in Gemüse, Obst und anderen Lebensmitteln vor, sind jedoch gegenüber Umwelteinflüssen sehr empfindlich. Licht, Luft und Wärme zerstörten Vitamine und durch eine längere Lagerung nimmt der Vitamingehalt ab.

Mineralstoffe

werden auch als Elektrolyte, Mineralsalze oder Mineralien bezeichnet. Menschen, Tiere und Pflanzen sind generell nicht in Lage, Mineralien zu produzieren. Sie sind Zell-Vitalstoffe, die der Körper für vielfältige Funktionen benötigt. Sie sind lebensnotwendig für alle Zellen und Zellfunktionen (Enzymen, Hormone), bauen Gewebe (Knochen) auf und sind an der Regulierung des Wasserhaushalts beteiligt. Die Mineralstoffe werden in Mengenelemente und Spurenelemente eingeteilt. Mengenelemente wie Natrium, Kalium, Calcium, Magnesium, Chlorid, Phosphat und Schwefel sind im Körper in relativ großen Mengen, Spurenelemente wie Eisen, Jod und Selen nur in geringen Mengen vorhanden. Insgesamt gibt es über 20 Spurenelemente.

Aminosäuren

sind die Grundbausteine aller Eiweiße (Proteine). Bekannt ist, dass sie Bausteine aller Zellen, Enzyme, Hormone und Gewebe sind, als Transporteure für andere Stoffe arbeiten und als Abwehr-, Gerinnungs- und Hemmstoffe wirken. Aber ist Ihnen auch bekannt, dass Lysin Krebszellen an der Ausbreitung hindern kann und Arginin zur Bildung von Entspannungsfaktoren für Muskelzellen notwendig ist?

Sekundäre Pflanzenstoffe

Sekundäre Pflanzenstoffe wie Carotinoide, Flavonoide (Zitrusbioflavonoide, Pycnogenol) und Polyphenole (EGCG) werden auch als Phytochemikalien oder bioaktive Substanzen bezeichnet. In der Pflanze erfüllen sie Aufgaben als Abwehrstoffe, Farbstoffe, Lock- oder Schutzstoffe vor Schädlingen. Wissenschaftler gehen davon aus, dass es bis zu 30.000 Einzelverbindungen mit unterschiedlicher Wirkungsweise gibt. Der Großteil dieser Stoffe ist noch nicht untersucht. Carotinoide sind weit verbreitete Pigmente, die an der Farbgebung von Pflanzen und Tieren beteiligt sind. Viele Carotinoide wie Beta-Carotin wirken als Pro-Vitamin, d.h. sie können vom Körper in Vitamin A umgewandelt werden. Die höchste Vitamin-A-Wirksamkeit hat das Beta-Carotin. Flavonoide sind zum Beispiel Citrus-Bioflavonoide und Pycnogenol. Sie wirken in erster Linie antioxidativ und schützen so den Körper vor freien Radikalen. Dr. Rath und sein Forschungsteam bewiesen in einer wissenschaftlichen Versuchsanordnung, dass das Polyphenol EGCG, das in verhältnismäßig großer Menge in grünem Tee vorkommt, die Ausbreitung von Krebs hemmt.

Andere organische Verbindungen

Inositol, Coenzym Q10, Chondroitinsulfat, N-Acetylglucosamin und Alpha-Liponsäure sind Zell-Vitalstoffe, die vom Körper selbst hergestellt, jedoch in bestimmten Lebenssituationen nicht ausreichend produziert werden.


Wer ist Dr. Matthias Rath

Dr. med. Matthias Rath leitete den Durchbruch in der natürlichen Vorbeugung und Behandlung von Atherosklerose ein, dem eigentlichen Grund von Herzinfarkt und Schlaganfall.

Dr. Matthias Rath wurde 1955 in Stuttgart geboren. Nach Abschluss seines Medizinstudiums arbeitete er als Arzt und Wissenschaftler am Universitätskrankenhaus Eppendorf in Hamburg und am Herzzentrum Berlin.

Dr. Rath fand heraus, dass die Entscheidung über Gesundheit oder Krankheit auf Ebene der Körperzellen und nicht in den einzelnen Organen entschieden wird. So verhalf er einer wegweisenden wissenschaftlichen Erkenntnis zum Durchbruch: Volkskrankheiten wie Herzinfarkt, Schlaganfall oder Krebs sind Folge chronischen Vitaminmangels in Millionen Körperzellen. Werden genügend Zell-Vitalstoffe zugeführt, können Krank­hei­ten vermieden werden. Die von Dr. Rath entwickelte Zellular Medizin macht Gesundheit für jeden durchschaubar und erschwinglich.

Nach dem Tod des zweifachen Nobelpreisträgers Linus Pauling im Jahre 1994 setzte Dr. Rath dessen Arbeit fort. Er gründete ein internationales Forschungs- und Entwicklungsinstitut mit Sitz im kalifornischen Santa Clara. Engagiert wird kontinuierlich daran gearbeitet, Volkskrankheiten durch wirksame, ursachenorientierte Naturheilverfahren auszumerzen.

Alle Forschungsergebnisse sind in populärwissenschaftlichen Büchern, Broschüren, auf CD-Roms, Videos und DVDs zusammengefasst. Die Monatszeitschrift „Rath international“ hält ihre Leser stets auf dem aktuellen Stand.

Dr. Rath ist gesundheitspolitisch sehr aktiv. Er setzt sich für die weltweite Freiheit von Vitamintherapien und anderen natürlichen Heilverfahren ein. Nicht zuletzt deckt er auf breiter Ebene die Machenschaften der Pharma-Lobby auf und gibt sie damit der öffentlichen Kritik preis.


Warum Vitalstoffe „nicht wirken dürfen“

Dr. med. Petra Wenzel (April 2012)

Menschen, die keine Erfahrung mit Vitalstoffen haben, wundern sich, warum so wenig über den Nutzen von Vitaminen, Mineralien usw. bekannt ist. Das hat einen einfachen Grund: Der Strom kommt in Deutschland aus der Steckdose und wer krank ist, geht mit seiner Karte zu Arzt und wird behandelt. Dass in jedem Jahr die Gesundheitsausgaben in Deutschland steigen (in 2010 sind 287 Mrd. Euro für Gesundheitsleistungen in Deutschland ausgegeben worden) und die Zeche von den Beitragszahlern (vor allem zur gesetzlichen Kranken­ver­si­che­rung, die in den zehn Jahren seit 2000 eine Kostensteigerung allein für Arzneimittel um rund 30 Prozent verkraften mussten) zu zahlen ist, wird kaum beachtet.

Gerade die im internationalen Vergleich immer noch traumhafte gesetzliche Kranken­ver­si­che­rung in Deutschland macht es für Arzneimittelhersteller und andere Anbieter so lukrativ: Der Versicherte denkt nicht an die Kosten, ein mögliches Defizit wird vom Steuerzahler ausgeglichen. Das Geschäft mit Krankheit ist für die Pharma-Industrie ein sehr lukratives & das soll so bleiben!

Und damit das so bleibt, müssen die Menschen krank bleiben. Das klingt zynisch, doch es ist der Grund, weshalb das Wissen um natürliche Gesundheit in Deutschland so wenig verbreitet ist. Und weshalb die Gesetze so restriktiv sind in unserem Land, was die produktbezogenen Heilaussagen angeht, damit die ganzheitliche Gesundheit und Prävention in ihrer Wirkung eingedämmt und Pharma-Profite abgesichert werden.

Daher ist es sehr gefährlich, wenn Firmen- und Produktnamen mit Heilaussagen in Verbindung gebracht werden. Selbst wenn es Einzelpersonen sind, die diese Wirkungen bezeugen und nicht die Herstellerfirma, ist es für geschickte Juristen ein Leichtes, daraus einen Vorwurf gegen die Firma zu richten. Das hat es schon hundertfach gegeben. Die betroffenen Firmen mussten dann dementieren (also explizit bestreiten, dass ihre Produkte die besagte Wirkung haben!) und im zweiten Schritt auch gegen ihre Kunden und Partner vorgehen und sie abmahnen, solche Behauptungen zu unterlassen.

Denn solche Behauptungen sind nur zulässig, wenn sie durch große Studien belegt werden – und zwar für jedes Produkt und für jede behauptete Wirkung! Das kann sich nur ein großes Unternehmen wie ein Pharma-Konzern leisten, der mit seinen patentierbaren Produkten nicht selten Milliardengewinne erzielt. Daraus ein paar „Milliönchen“ für Studien abzuzweigen, ist kein Problem.

Aus einem frei nach zu produzierenden Vitalstoff mit Naturinhalten, die nicht patentierbar sind, solche Millionen zu erwirtschaften, ist deutlich schwieriger – um nicht zu sagen unmöglich. Ganz abgesehen von der Fragwürdigkeit der Studiendesigns selbst. Randomisierte Doppelblindstudien (RCTs) eignen sich sicher, um die Wirkung von körperfremden Substanzen zu untersuchen. Da werden wenige verschiedene Faktoren “kontrolliert”. Bei rund 75-100 Vitalstoffen, die der Körper kennt und die alle miteinander interagieren, ist eine Doppelblindstudie nicht nur nicht geeignet. Sie ist auch faktisch undurchführbar, weil die Menge der Faktoren nicht über längere Zeiträume “kontrolliert” werden kann. Deswegen halten namhafte Forscher es seit langem für politisch und ethisch unverantwortlich, diese “Evidenz” für Wirkungsnachweise von Vitalstoffen zu fordern.


Weiterführende Links
:

"BodyXQ" - den menschlichen Körper virtuell/interaktiv kennenlernen
"Du bist was Du isst" - Dokumentation (01:22:44)  -  M U S T  S E E
Vitamine sind Leben
Dr. Rath Gesundheits-Allianz



[ zurück ]

 
Schließen
loading

Video wird geladen...